NEF uni

Dank seines großzügigem Platzangebot und der verschiedenen Motorvarianten eignet sich der Mercedes-Benz Vito perfekt für den Ausbau zu einem Notarzteinsatzfahrzeug. 

Die optimale Raumausnutzung ermöglicht zum einen eine gute Unterbringung der Ausrüstung und zum anderen ein hohes Maß an Sicherheit für die Besatzung. Der Innenraum des NEF ist folgenden Hilfmitteln eingerichtet, sodass mühelos auf die Herausforderungen verschiedenster Einsätze angemessen reagiert werden kann:

  • Schreibtisch
  • M1 Einzelsitz
  • Kommunikationsmitteln
  • Stauschränken 

So können auch die organisatorischen Aufgaben in diesem kompakten Arbeitsraum erledigt werden.


Modell: Notarzteinsatzfahrzeug (universal)
Fahrerhaus: Mercedes-Benz Vito Tourer
Fahrzeugtyp: 119 CDI 4x4
Motorleistung: 140 kW/190 PS
Getriebe: Automatikgetriebe
Radstand: 3200 mm, langer Überhang
Zul. Gesamtgewicht: 3100 kg
  1. NEF uni anfragen

Ausstattung

  • Allrad permanent
  • Colorverglasung im Fond, Schwarzglas
  • LED Intelligent Light System
  • Motor-Weiterlauf-Schaltung (MWS)
  • Fahrer- und Beifahrer-Airbags, Thorax Sidebag und Windowbag
  • Klimaanlage für Fahrer- und Beifahrer und im Fond
  • Standheizung / Warmwasserzusatzheizung
  • Tempomat

Außenaustattung

  • LED-Warnanlage vorne Hänsch DBS 4000 mit Alley-Lights
  • LED-Kennleuchte hinten Hänsch Comet B
  • LED-Frontblitzer Sputnik SL
  • Warnanlage Hänsch Typ 624 in Stoßstange eingelassen
  • Netzanschaltkasten 230 V DEFA 2
  • Zusatzblinker hinten rechts und links
  • LED-Heckblitzer Button Blast
  • Fahrzeugrückleuchten in LED-Technik
  • Rückfahrkamera in der Heckkonsole

Zugangstüren

Türen:

  • Seitliche Schiebetür rechts
  • Heckklappe hinten

Innenausstattung

  • Funkvorrüstung
  • Mittelkonsole zwischen Fahrer- und Beifahrersitz
  • Unfalldatenschreiber
  • Navigationssystem TomTom
  • Heckgeschränk hinten, vorne und beidseitig
  • Abschließbares BTM-Fach
  • Thermobox mit Temperaturanzeige
  • Kompressor-Kühlschrank von Waeco
  • Arbeitstisch mit Acrylglasauflage
  • Technikfach für Funktechnik und Zentralelektrik
    unter Arbeitstisch links
  • Staufach und Schublade unter Arbeitstisch rechts
  • Elektrischer Heizlüfter

Mehr Stauraum durch neue Schränke

Im hinteren Teil des Fahrzeuges bietet das von WAS neu entwickelte Modulare Heckschranksystem (MHS) maximalen Stauraum. Der Schrank ist sowohl von innen als auch von außen durch die Seitenschiebetür und die Heckklappe zu erreichen. Besonderes Augenmerk wird auf eine variable Aufnahme der vielen verschiedenen Medizintechnikgeräte gelegt.

Auch wenn sich die Beladung durch Modell- oder Herstellerwechsel ändert, ist die Positionierung im Modularen Heckschranksystem weiterhin problemlos möglich. Für individuelle Gestaltung und flexiblen Einsatz sind verschiedene Schrankmodule wählbar. Die Medizintechnik wird durch integrierte Steckverbindungen mit Energie versorgt.

Dieses Notarzteinsatzfahrzeug entspricht den hohen Anforderungen der DIN EN 75079.